Kaffeetasse

Es war ein herrlicher Herbst voller Farben. Wir verliessen das Café zum zweiten Mal zusammen. Ich mag nicht der Kaffee. Es hat mir nie gefallen. Aber als er mir die Tasse gab und mir in die Augen sah, als ich an dem Glas schlürtfte, war es das beste, was ich getrunken habe.

Als wir mit unseren Getränken durch den Park spazierengegangen sind, begann die Sonne wieder zu scheinen und zog mich auf eine Bank. Er schaute mich an und ich konnte einfach entzückend zurückblicken.

– Also, Sophie – er hat anhefangen. Ich wusste, dass dieser Ton gefährlich ist. “Wenn magst du?”, Flüsterte er und ich sah weg. Ich wollte sagen: “Du, du, tausendmal. Du bist der Einzige, an den ich jemals denken kann. Du bist süss, süss und lustig und …”

Stattdessen zuckte ich die Achseln und sahte auf die Tasse. Er hat mich mit einem vorsichtigen Lächeln gesehen.

– Wenn ich dir meine Person sage, sagst du mir deine? Okay?
– Ja.
– Die Person, die ich mag … du bist!

Und mein Getränk hat gefallen.

 Ich? Aber wie? Wann? Warum?

– Sophie, seit dem Tag, an dem wir unstrafen, kümmerte sich niemand mehr um mich.

 Natürlich konnen wir diese Diskussion beiseite legen, wenn du an jemand anderen denkst.

Es war ein entscheidender Moment, der Druck quetschte mein Gehir wie eine Nuss, also sagte ich, bevor ich den letzten Atemzug zog:

– Ich bin in dich verliebt und nur in dich! Aber ich habe ohnmächtig geworden und ich habe keine Worter gehort.

(Später auf der Bank)

– Sophie, fühlst du gut? Er fragte mich, als ich die getrockneten Blätter über mein Gesicht strefte.
– Ja, mir geht es gut, aber ich glaube, ich habe eine Spinne auf diesen 
Blättern verschluckt.
– Ich sollte dich nach Hause bringen, du hattest genug k
älte für einen Tag.
– Konnen wir Krapfen kaufen, wenn wir neben Kaufland gehen wird?
– 
Natürlich. Wir nehmen alles, was du mochtest, aber ich etwas Eis auf deine Beule legen muss. Okay?
– Ich habe vergessen zu fragen, warum wir jedes Mal Kaffee von dort trinken?
– Weil ich dich das erste Mal dort gesehen habe, Ausserdem hast du 
über den Sommer gearbeitet und ich habe dafür gesorgt, dass wir uns eines Tages treffen.
– Aber ich habe dich dort nie gesehen.
– Immer betr
ügen die Anschheinend.

Close Menu